Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Cöner Teppichservice

seit 1980 am Bodensee

Teppichwäsche allgemein

Im Laufe der Jahre tragen wir, zum Beispiel mit (nassen) Schuhen, Staub, Sand und Schmutz auf und in den Teppich. Diese feinen Partikel lagern sich im Flor und im Grundgewebe ab. Durch die Nässe und den Schmutz verändern sich die Farben und der Glanz des Teppichs geht verloren.

Es entsteht eine Schmirgelpapierwirkung. Das hat zur Folge, dass sich der Teppich viel schneller abnutzt.

Die einfachste Maßnahme ist regelmäßiges staubsaugen. Dies verhindert das Absinken der Partikel in den Wollflor des Teppichs nur bedingt. In der Regel reicht eine Teppichwäsche bei normaler Belastung alle 10 Jahre aus. Durch die Teppichwäsche wird der Wollflor wieder elastisch und die Lebenserhaltung der Teppiche verlängert

Es ist immer aufs Neue erstaunlich, welche Kunstwerke aus verschmutzten Teppichen wieder entstehen können.

 

Vorsicht:

Teppichreinigung und Teppichwäsche ist nicht das Gleiche.
Bei der Teppichreinigung wird der Teppich mit einem Staubsauger abgesaugt und anschließend mit einem Teppichbodenshampoo shampooniert. Diese Shampoos enthalten toxische Mittel, die den natürlichen Fettgehalt der Teppichfasern zerstören. Dadurch sind die Teppichfasern nicht mehr elastisch und nehmen innerhalb kurzer Zeit mehr Schmutz an, werden trocken und brechen ab. Dies hat zur Folge, daß sich der Teppich viel schneller abnutzt.